Die Entdeckung der Langsamkeit

Der szenische Raum des Romans - Die Entdeckung der Langsamkeit - von Sten Nadolny

Eine Romanadaption in eigenen Bildern, Handlungsorte und Zeiten sind frei übersetzt

Szenenbildentwürfe aus Zeichnungen, Bildern und Collagen der verschiedenen Etappen der Lebensreise John Franklins

Berlin August 2000

 

„Die Entdeckung der Langsamkeit“ ist die Geschichte des Außenseiters John Franklin der auszog, das Leben zu lernen.

In immer neuen Anläufen versucht John seine Behinderung der Langsamkeit im Sprechen, Denken und Reagieren zu überwinden, um sich den Schnellsten dieser Welt anzupassen.

Als John erkennen muss, das er dieses Ziel niemals erreichen wird und dass die Schnelligkeit der Welt gar nicht so erstrebenswert ist wie es scheint, entwickelt er aus seinem Handikap ein „System des Lebens und Gehens“.

Aus dem Wunsch nach Anpassung wird die Sehnsucht nach Annahme. John Franklin macht sich auf den Weg, um die Grenzen und die Horizonte seiner Lebensauffassung zu erproben und auszuloten.