Video

Ernährungsräume

Die dialogischen und experimentellen Videoarbeiten umkreisen die Frage, was uns spirituell, physisch, emotional und künstlerisch ernährt. Inspiriert von spontanem und unmittelbarem Dialog der Protagonist*innen mit der Filmemacherin in provozierten Situationen, deren Verselbständigung gewünscht ist, entstehen postproduktiv entwickelte Inszenierungen der Prozesse und Beziehungen.

 

 

Ernährungsräume -part one- dialogisches Video, 2021, 3 Min

 

Im ersten Ernährungsraum entsteht ein Kraftkreis, hier wird Raum abgeschritten, markiert, durchsucht, Zwischenräume belebt, am Verschwinden gehindert, das Leben befragt.

 

 

Ernährungsräume -part two-, dialogisches Video, 2021, 3 Min

 

Im zweiten Ernährungsraum passiert eine Enthüllung, ein Ablegen von falschen Schichten, ein Erfassen des Physischen bis hin zur Blöße, ein Spiel mit Grenzen.

 

 

Ernährungsräume -part three-, dialogisches Video, 2021, 2,55 Min

 

Der dritte Ernährungsraum ist der elementaren Kraft gewidmet, der Sinnlichkeit, dem Erinnern und dem ewigen Augenblick.    

 

Das Projekt ist gefördert von der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur.

VIBEs - virtuelle Begegnungen

Ein dialogisches Video.

Kurzfilm. 2020. 24 Minuten.

 

Fünf Künstler*innen im Dialog mit der Filmemacherin – eine interaktive Inszenierung in Zeiten des Lockdowns. Der experimentelle Film, der fragmentarisch mit Sprach- und Video-Chat-Sequenzen arbeitet, erkundet die Gefühlswelten der Protagonist*innen in physischer und sozialer Distanz. Ein leiser und dennoch kraftvoller Film über Einsamkeit in digitalen Räumen, über Freundschaft und die Sehnsucht nach wahrer Begegnung.

 

Die Musik im Video ist vom Koblenzer Bassisten und Musiker Volker Cornet komponiert. slow room ist eine Sammlung experimenteller Live-Improvisationen und Soundschnipsel. Die Sounds stammen teilweise aus dem 2020 erschienenen Album clouds

 

 

Gefördert von der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur.

 

WiderStände

Kurzfilm. 2020

Das experimentelle Video folgt keiner Handlung, sondern ist eine visuelle Narration. Sie führt die Zuschauer*innen in eine eigentümliche Welt, die Raum für Assoziatives lässt in Bezug auf Begrenzung, Ablehnung und Gehorsamsverweigerung. Die Protagonistin des Films befindet sich unablässig in Annäherung und Reibung an und mit einem imaginären Konstrukt. Obwohl diese Auseinandersetzung physischer Natur ist, offenbart sie Bewältigungsstrategien innerer Zustände.

Mit Dir  

Ein dialogisches Video. Im Dialog mit Ute Faust, Tänzerin und Theatermacherin.

Kurzfilm. 2019

 

„Wenn die Regeln der Verbundenheit nicht mehr gelten, wenn meine Regeln der Verbundenheit hier nicht mehr gelten. Diese Spielregeln der Verbundenheit, es sind andere als meine. Ein Stück, ein Stück, ein Stückchen mehr Verbundenheit - mit Dir.“

Performance zwei Hände mit schwarzer Kohle bemalt. Video Still Filmemacherin Nicole Heidel

Seilschaften - to capture

Ein dialogisches Video.

Kurzfilm. 2019